Über das „höchste Gebot“, das „dreifach-Gebot der Liebe“ nachdenken.

Und damit mein Abschied nicht wortwörtlich „sang- und klanglos“ geschieht, will ich neben der Predigt und einem kleinen Interview auch nochmal mit zwei musikalischen Beiträgen Gott und der Gemeinde Dank sagen.

Und nun gilt: Der Friede Gottes, der höher ist als alle menschliche Vernunft,
bewahre unsere Herzen und Sinne in Christus Jesus, unserem wunderbaren Herrn.