Höhepunkt der Woche und Tankstellen der Hoffnung – das sollen unsere Gottesdienste sein.
Ob uns das immer gelingt?
Gott sei Dank hängt dies nicht allein von uns ab. Gottesdienst, das heißt: Gott dient uns und wir ihm. Wir sind davon überzeugt, dass Gott heute noch Menschen anspricht mit und gerade auch im Gottesdienst. Durch die Predigt, durch die Musik, Inputs, Gebet und anderes mehr.

An den Sonntagen machen wir uns Gedanken über Gott und seinen Sohn Jesus. Die zentrale Frage: „Wer ist Gott?“ „Was hat er mit unserem Leben, mit unserem Alltag heute zu tun?“ steht im Zentrum unseres klassischen Gottesdienstes.

Eine ganze Menge Menschen dienen Gott und uns, damit der Gottesdienst zu einer wertvollen Tankstelle der Hoffnung wird. Neben dem Gottesdienstleiter und dem Pastor sorgen Beamer-, Technik-, Kassetten- und nicht zuletzt der Kaffeedienst dafür, dass der Gottesdienst zu einem reichhaltigen Fest mit und für Gott wird. Nach dem Gottesdienst kann man bei Kaffee und Kuchen über das eben Gehörte und Erfahrene sprechen oder auch einfach nur Gemeinschaft haben und „schwätzen“.
Wir legen Wert darauf, dass jeder den Gottesdienst erleben kann. Deswegen haben wir einen Eltern-Kind Raum für 0-3 Jährige, in denen Eltern ihre Kleinen betreuen können und gleichzeitg den Gottesdienst per Übertragung hören und die Bühne direkt sehen können. Für Menschen mit Hörproblemem ist eine entsprechende Anlage geplant.
Parallel zum Gottesdienst findet für alle Kinder ab 4 Jahren unser Kindergottesdienst „ABENTEUERLAND“ statt. Gelegentlich sind die Kinder aber auch am Anfang zum Familienlobpreis mit im „großen“ Gottesdienst, manchmal wird auch der ganze Gottesdienst als Familiengottesdienst gemeinsam gefeiert.

Neben dem klassischen Gottesdienst gibt es in unserer Gemeinde auch immer wieder Lobpreisgottesdienste, meistens am Wochenende abends, sowie spezielle Themengottesdienste, Alphakurs Infogottesdienste, Jugendgottesdienste und natürlich Familiengottesdienste.
Schauen Sie doch einfach mal rein. Sonntags um 10 Uhr.